Zur Startseite der Obermeier GmbH

Vorbeugende Verschleisstechnik -

Einbringschnecken und Komponenten

Biogaseinbringschnecken aus Normalstahl unterliegen hohem Verschleiß durch Reibung und agressiven Gärsäften, um dem entgegenzuwirken stellen wir unsere Einbringschnecken komplett aus Edelstahl (V2A) her. Zusätzlich wird das Schneckenrohr mit Säurefestem Polyethylen ausgekleidet, ebenso wird der letzte Schneckengang mit einem Kunststoffring versehen, wodurch verhindert wird das Metall auf Metall reibt und es unter Umständen zum Funkenflug kommern kann.
 
Aufgrund des großen Durchmessers von 600 mm und dem serienmäßigen Einzugsgewinde können große Mengen an Biomasse innerhalb kürzester Zeit in einem konstanten Gutfluss eingebracht werden. Durch die große Dimensionierung ist es zudem möglich die Schnecke mit geringer Drehzahl laufen zu lassen, wodurch eine höhere Laufruhe erreicht wird, was sich positiv auf den Verschleiß auswirkt. Zunehmend werden Biogasanlagen neben Silage zusätzlich mit Getreide/Getreideschrot betrieben, dafür stellen wir Einbringschnecken aus Edelstahl her, die sich nur geringfügig von den bewährten Varianten aus dem Anlagenbau unterscheiden.
 
Einbau einer neuen Einbringschnecke
 
Einbau einer neuen Einbringschnecke
 
 
Schneckenauslauf mit Kunststoffring am letzten Schneckengang
 
Schneckenauslauf mit Kunststoffring am letzten Schneckengang
 
 
Einfüllbereich mit Kunststoff ausgekleidet
 
Einfüllbereich mit Kunststoff ausgekleidet
 
 
Planetengetriebemotor mit Kettenkupplung als Antrieb
 
Planetengetriebemotor mit Kettenkupplung als Antrieb
 
 
Edelstahlschnecke zum Einbringen von Getreideschrot
 
Edelstahlschnecke zum Einbringen von Getreideschrot
 
 
Es ist immer sinnvoll das Einbringut, Mischungen von Einbringgütern oder geplante Anpassungen der Einbringgüter zu analysieren, um die richtige Auswahl der Einzelkomponenten zu treffen und zu wirtschaftlichen und zuverlässigen Anlagen zu kommen.
 
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen sich beraten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.