Zur Startseite der Obermeier GmbH

Vorbeugende Verschleisstechnik -

Verschleissminderung am Beispiel Biogasmischer

Ein bekanntes Problem bei Biogasmischern ist der Verschleiß der Mischschnecken und der Behälterwände der durch die Reibung während des Mischvorgangs in Verbindung mit agressiven Gärsäften entsteht. Bei Verwendung von säureresistenterem Edelstahl anstatt Normalstahl kann die Standzeit erhöht werden, allerdings sind die Investitionskosten deutlich höher. Als Lösung bieten wir ihnen eine lebensmittelechte Kunststoffauskleidung, die eine höhere Verschleiß- und Abriebsfähigkeit bietet als Stahl, wodurch auch bei hoher Belastung Standzeiten von 5-6 Jahren erreicht werden. Dabei werden am Boden, an den Seitenwänden und an den Mischschnecken Kunststoffplatten angeschraubt und mit Sikaflex abgedichtet, damit der Stahl nicht mehr angegriffen wird.
 
Wenn die Auskleidung verschlissen ist kann man sie schnell und kostengünstig durch eine neue ersetzen, da bereits alle Bohrungen am Mischer gesetzt wurden.
 
Reparierter und optimierter Vertikalmischer vor der Fertigstellung
 
Reparierter und ausgekleideter Vertikalmischer vor der Fertigstellung
 
 
Zustandsprüfung eines reparierten Vertikalmischeres nach einem halben Jahr Laufzeit
 
Zustandsprüfung eines reparierten Vertikalmischeres nach einem halben Jahr Laufzeit
 
 
Neue Mischerschnecke im Aufbau
 
Neu angefertigte Mischerschnecke im Aufbau
 
Es ist immer sinnvoll das Einbringut, Mischungen von Einbringgütern oder geplante Anpassungen der Einbringgüter zu analysieren, um die richtige Auswahl der Einzelkomponenten zu treffen und zu wirtschaftlichen und zuverlässigen Anlagen zu kommen
 
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen sich beraten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.